Sie ist wieder auf der Straße, aber...Umbau auf Elektro

  • Heute war ich beim TÜV bzgl. Vorgehensweise.
    Der Prüfer hat sich
    meine Unterlagen (Homologation der Tinbot, Gutachten Elektromagnetismus,
    Fahrzeigschein Jawa) angesehen und sie für gut befunden:
    "Damit kann man arbeiten!" [Blockierte Grafik: https://www.dreiradler.org/images/smilies/icon_biggrin.gif
    Seinen
    Angaben nach sei es eine Frage der Vorlieben, ob ich vor dem Umbau noch
    die Hauptuntersuchung mache oder nicht. Ich müsse ohnehin noch zur
    technischen Inspektion (das ist der Ort, wo das Geld liegenbleiben
    wird...)
    Beleuchtung, Bremswirkung etc. müssen auch nach dem Umbau nur den Vorgaben des Baujahrs (1959) entsprechen, das heißt:
    Ich
    bräuchte weiterhin keine Blinker (die ich aber anbauen will) und das
    "Positionslicht" der 6V- Funzel würde sogar den Richtlinien entspechen.
    Auch die Altertümliche Bremse wäre ok.
    Der Prüfer will das Ding aber
    persönlich Probefahren, um die Höchstgeschwindigkeit zu über prüfen(!).
    Der Mann hat genau hingekuckt und auch festgestellt, dass man da , um
    die 100 nicht überschreiten zu können, hinten ein Ritzel mit geschätzt
    110 Zähnen bräuchte! Aber ich habe bei Tinbot schon irgendwo so eine
    Tortenscheibe gesehen...
    Ich halte das ja für ein Gerücht, dass ein Gespann mit gerade mal 8 elektrischen KW 100 fahren kann.



    Wo
    das Gewicht ist, hält er grundsätzlich für belanglos. Das heißt: Der
    Velorex wird 10 kg weniger Zuladung haben (wegen des Akku), die Maschine
    25 kg mehr.



    Ich werde also umgehend mit dem Ausbau von Auspuffrohren, Motor, Vergaser, Luftfilter und Ansauggehäuse beginnen...
    Was ich mit dem Tank mache, weiß ich noch nicht.



    Das wird! Es geht voran!

  • Gerade bei einem Händler die 2 Akkus für den Tinbot- Motor bestellt (1250,- pro Akku). Das sind dann je 31 ah , 72V, also insgesamt 62ah. Die Tinbot kann auch mit einem Akku fahren, dann halt mit reduzierter Leistung. Hier mache ich mir wenig Sorgen um mein Geld: Schlimmstenfalls macht der TÜV das nicht mit und ich muss die Akkus etwas billiger weiterverkaufen. Bestenfalls läuft alles völlig problemlos und ich kaufe mir noch einmal 2 Akkus, mit 124 ah dürfte man dann auch eine alltagstaugliche Reichweite haben.Die Akkus sind leicht entnehmbar, eine "Dummy-Probe" hat ergeben dass sie wunderbar ins Motorrad passen:Einer in den Kofferraum des Beiwagens, einer an Stelle des Motors. Ich spare mir dann insgesamt sogar ein paar Kilo und das Gewicht verteilt sich schöner- der Beiwagen ist nicht ganz so leicht und die Zugmaschine wird leichter.

  • Oder überspringe den Schritt mit dem E-Motor..(ist nicht die Zukunft) baue gleich einen Wasserstoffantrieb ein.. und dann kannst Du den Tank gleich als Wasserstofftank nutzen.. ?(
    Oder baue doch lieber mal den Flux Kompensator in die Jawa 8o

    Sorry, Wasserstoff ist seit fast 40 Jahren das geistige Spielzeug für realitätsferne Technik- Freaks; da tat sich nix und wird sich nie was tun. Explosionsmotoren sind jetzt schon antiquiert... Elektrik ist so einfach, das kann sogar ich :P


    Ich denke, wenn ich den pfennigguten verchromten Tank aufsäge, werden hier einige heulen und zusammenbrechen. Deswegen mein Vorschlag: Tausche alten Jawa- Tank gegen neuwertigen! Man müsste mir allerdings noch etwas Geld dazulegen, die Spielerei wird teuer genug...
    Macht übrigens nix, wenn der Tank tropft- kommt kein Bier rein (dafür habe ich den Beiwagen) :saint:

  • Oder überspringe den Schritt mit dem E-Motor..(ist nicht die Zukunft) baue gleich einen Wasserstoffantrieb ein.. und dann kannst Du den Tank gleich als Wasserstofftank nutzen.. ?(
    Oder baue doch lieber mal den Flux Kompensator in die Jawa 8o

  • So, nun ist die Recherche auch wieder zu Ende.
    Mein Plan ist, nun mt Teilen der
    Tinbot Esum Pro (6-11kw), zu sehen hier:


    https://www.tinbot-tech.com/tb-esum


    Das Gespann elektrisch umzubauen; da Tinbot noch keine Ersatzteile liefern kann /will, habe ich die Teile nun komplett aus China geordert. Kosten (ohne Zoll etc.) etwa 1500,- für Motor, Ladegerät, Controller und Kleinteile, incl. Frachtkosten. Die Chinesen waren extrem hilfsbereit und haben mir (im Gegensatz zu Tinbot...) auch die EEC- certifikate inkl. elektromagnetischer Messungen zukommen lassen.
    Die ESUM Pro hat 2 entnehmbare Akkus, d.h. man könnte sich 4 besorgen und einfach umstecken.
    Zu Simulationszwecken habe ich mir mal eine Kiste in der Größe der Batterie gebaut: eine passt locker in den "Kofferraum", eine an Stelle des Motors.


    Mal ´ne Frage an euch: Was mache ich mit dem Tank?

  • Ja, mit dem Glauben is das solche Sache. Da müsst man vorher fragen was geht und was nicht.

    Mach dir mal keinen Kopf, ich rede schon mit denen, soweit das gerade möglich ist; die gängigen Drehmomentwertde bei 15kw-Motoren hält meiner für nicht zulässig.
    (Hintergrundinfo: Plan B ist, das Ding von einem Spezialisten umbauen zu lassen, mit 15kw Motor).


    Zum Trabi:
    Ich habe ja aich einen, aber mehr als 100 ist der noch nie gefahren!


    Und bei 38kw elektrisch bin ich mir ganz sicher, dass der einfach elektronisch bei 100km/h abregelt; war ja auch die nominelle Höchstgeschwindigkeit (ok, 105...)

  • 4kw sind natürlich zu wenig. Aber ich glaube nicht, dass der TÜV 12kw abnimmt. Dazu ist die 353 zu fragil. Im übrigen hat sie mit Benzin auch nur 9kw.
    Die Spezialisten bauen in fette BMW- Nachbauten aus China 11-15kw ein. Da drehen dann die Räder 30 Sekunden durch, wenn einer Gas gibt.


    Wenn das komische Getriebe nicht wäre...
    Der Antrieb eines Renault Twizy müsste doch idela sein. Um so mehr, dass es da auch schon Unfallexemplare gibt. Die Stoßstange interessiert mich ja nicht.

  • Nein, ich belehre nicht. Alles richtig, es lässt sich nichts miteinander vergleichen. Nichtmal Elektromotor mit Elektromotor.
    Was man vergleichen könnte sind die Antriebe von gebauten E-Motorrädern oder E- Autos.
    z.B. ein Trabant hat mit seinen lumpigen 26 Ps 120 kmh geschafft, auf E umgerüstet mit 38kw grade mal mit Ach und Krach 100 kmh.
    Oder E-Roller....etc.
    Wird man schnell feststellen, daß 4 kw nich die Wurscht vom Teller ziehen, schon gar nicht bei einem Gespann.
    Und meine fiktiven 12 kw sind wohl auch noch zu niedrig angesetzt.

  • Naja, Elektro-KW haben schon einen anderen Antritt (Drehmoment) wie Benzin-KW.
    Bestes Beispiel ist auch zum Vergleich die Diesel-Benzin-KW. Ganz andere Dimmensionen. Was beim Diesel mit z. B. mit 115 PS an Drehmoment anliegt, brauchst beim Benziner mindestens 160-eventuell auch bis 200 PS um an das Drehmoment vom Diesel zu kommen. Nur mal so zum Beispiel. Ich lass mich gerne Belehren, wenn ich ganz falsch liege.


    Gruß schmidtla

  • Ich habe mir gerade die Daten der "super soco tc max"-
    Die Größe der Teile scheint got, der Preis für eine neue Maschine mit 4990,- günstig. dazu gibt es eine kluge BAtterieerweiterung für 1350,-.
    Ich kann Elektromotoren nicht einschätzen: Wie wäre die Fahrleistung eines Gespannes von 200kg mit einem Elektromotor mit 5kw Maximalleistung und 3 kw Dauerleistung? Könnt Ihr das einschätzen?

  • Ich denke insbesondere die schmale Schwingenlagerung nebst spielig dünner Schwinge käme bei den zu erwartenden Kettenkräften über die Grenze. Das ist ja für 20 PS / Nm schon ein Witz.


    Ich würde deinen Elektromotor ordentlich drosseln bzw. mit Sanftanfahrprogramm ausstatten.


    Übrigens ist für mich persönlich nur eine alte Zweittaktjawa eine echt Jawa. Überteuerte 500er Urviecher mal außen vor.


    Gruß


    SD

  • Meinst du "sportlich" zu teuer oder zu billig?


    Zwischen 13TSd und 15Tsd kostet der Umbau durch Fachfirmen, da kriegt man halt dan sicher TÜV. So unrealistisch ist das nicht. 9000,- für die Teile (besonder ein Akku mit einer Reichweite von 100 km kostet etwa 3-4tsd!), TÜV ohne Elektromagnetisches Gutachten (bei Oldtimern nicht nötig) leicht im vierstelligen Bereich...


    Wenn man chinesische Teile nimmt, braucht man eigentlich ein in Europa zulassungsfähiges Motorrad. Sonst muss jedes Teil einzeln geprüft werden.
    Gebraucht gibt es da nur Zero (sauteuer...) und neu die Horwin. Deren Akku ist aber winzig und dürfte für 50km reichen.
    Ich versuche auch damit rumzuspinnen-neu gibt es die an 6500,-


    Klar wäre ein neues Motorrad billiger. Aber ich werde mir nie mehr ein anderes kaufen als meine Jawa von 1960 mit Velorex, habe ich mir geschworen. Das ist mein Traummotorrad, und Zweitakter konnte ich eigentlich schon mit 16 nicht leiden. Aber Jawa gab es halt nur mit den Motorsägen (ja ich weiß, die 500er...). Jetzt, mit 48, schaffe ich gerade das Familienauto ab (wir teilen eines mit den Nachbarn) und ich kann mir etwas mehr leisten als mit 25. Deswegen: Sch... auf Zweitakt.


    Danke übrigens für deine Antwort, ich habe weder auf Deutsch noch auf Tschechisch noch auf Englisch einen Drehmoment - Wert im Internet gefunden. Das Problem liegt im Rahmen- schafft der auch den zehnfachen NM- Wert, den so ein Elektromotor im Vergleich zu einem 350er bringt.

  • Die etwas modernere 559 liefert mit Ihren 250 ccm wohl 21 Nm. Bei der 353 dürfe es etwas weniger sein.


    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Jawa_250/559


    Neuere 350er liefern wohl über 30 Nm. Ältere dürften das kaum schaffen, jedenfalls gefühlt.


    https://www.motorcyclespecs.co…wa/jawa_350%20Classic.htm


    Die Preisschätzung für Deinen Umbau halte ich für sportlich. Der spezialisierte Chinese und andere biete doch schon so vieles für einen Bruchteil teil.


    Gruß


    SD

  • So, Vergaser geht wieder. Habe den Schieber aus einem anderen Vergaser (baugleich ) genommen. Der passte viel besser und war komischerweise leichter. Habe aus diesem Vergaser auch gleich die stärkere Feder genommen.
    Danach habe ich bemerkt, dass der große Runde Knopf oben am Lampenring sich gelöst hat und verloren gegangen ist. Wie ist der befestigt? In der Lampe ist kein Gewinde oder so.
    Aus irgendeinem Grund leuchtet plötzlich immer die Parkleuchte und der Motor geht nicht mehr aus, wenn man den Zündstift zieht. Tipps?

  • Schon wieder ein Augenrollen:
    Die Ost krachen haben die Ölkontrollschraube durch eine Imbusschraube ersetzt.
    Leider lässt die sich 3 Drehungen einschrauben und dreht dann leer durch. Auch hier kommt immer ein bisschen Öl raus. Scheint denen zu gefallen.

  • So, jetzt habe ich alles. Dank Petr. Aber: wohin mit all den Dichtungen? 2 schickte ich hin (die durchgebrannten runden, 4 kamen Zylinderfußdichtung, Zylinderkopf dichtung, und dann??? Ein Metallring und eine gleich großes runde Dichtung. Für was brauche ich die runden Dinger?

  • Mal den Stand der Dinge: seit 5 Wochen liegen der falsche Zylinderkopf und der Zylinder bei Ost2rad. Bisher kein Mücke.
    Dafür saut der schlampigst abgedichtete Motor ordentlich den Keller voll.

  • Hallo @skoda105l


    Wieso willst Du das Gespann elekt. Antreiben?
    Das zusätzliche Gewicht der Batterie, E-Motor und deren Ausbeute wird nicht unbedingt spürbar sein.


    Weis es aus Erfahrung, das selbst ein 350ccm Motor gut abgestimmt sein muß, so das es mit dem Beiwagen zügig vorwärts geht.
    Im bergigen Regionen (bergauf) ist man dann trotzdem langsam.


    Hoffe Du hast das Ritzel am Motor auch klein gewählt, heißt max. 15 Z
    Dann stimmt zwar Deine Tachoanzeige nicht mehr mit der wirklichen Geschwindigkeit überein, man fährt langsamer als der Tachometer anzeigt.
    Wieviel will ich demnächst endlich mal mit einem transportablen Navi rausfinden.


    MFG H.


    P.S. Mir gefällt der Zustand Deiner Jawa, mal von den Problemen der Motorregeneration abgesehen.

  • ...leider der falsche Kopf.
    Ich habe es jetzt eingeschickt. Ein paarJahre wird der Motor schon halten. In der Zwischenzeit mache ich mich schlau, wie man das Gespann elektrisch Antreiben könnte. Platz für Akkus wäre ja da.

  • Ost2rad hat mir angeboten,Zylinder und Zylinderkopf einzuschicken und an der Drehbank passemd zu machen, da sie keinen Perak- Kopf mehr haben. Ich werde wohl darauf eingehen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!