Cezeta Skutr 501 - Tankentlüftung

  • Hi Enrico,

    danke erstmal für die vielen Informationen. Ich versuchs mal der Reihe nach:

    * Den alten Vergaser hat mein "Spezialist", der sich an der Restaurierung versucht hat, nicht in den Griff bekommen (...keine Ahnung was der gepfuscht hat)

    * Daraufhin habe ich unter der Rubrik Cezeta 501, den Vergaser bestellt, der als einzigster da angeboten wurde

    * Der Vergaser hat einen Choke

    * Der alte Choke war aber abgerissen, somit habe ich einen neuen Zug und die Einzelteile die in den Vergaser rein kommen neu bestellt. (siehe Foto)

    (Hier stelle ich mir die Frage, ob diese vielleicht nicht so perfekt passen und der Vergaser dauerhaft geflutet wird, allerdings würde er dann ja wahrscheinlich bereits im Standgas absaufen?!? Fakt ist, das der Zug sehr kurz ist, die Feder ist bereits beim Einbau gespannt und ich weiß nicht, wie weit der Pin im Kanal nach unten reicht.

    * Zündkerze habe ich bis jetzt noch nicht erneuert, ist tatsächlich noch die Originale aus den 60zigern drin. Nach deinem Tip kommt jetzt eine 240ziger rein

    * Schwimmer habe ich noch nicht kontrolliert - mach ich noch

    * Und die Position der Teillastnadel muss ich auch noch kontrollieren - bzw verändern und testen


    * So richtig perfekt gelaufen ist er glaube ich nicht. Die Vorgeschichte kurz: der Roller stand von 1967 bis 1980. Dann bin ich selbst ihn 1 Jahr gefahren. Tiptop damals. Dann riss die Kette beim Anfahren und hat sich dermaßen brutal im Kettenkasten verkeilt, danach habe ich die Reparatur immer wieder aufgeschoben und somit stand er nun fast 40 Jahre.


    Danke für die weiteren Tips

    Franz

  • Hallo nochmal

    Hab mir mal den Vergaser von ostzweirad angeschaut.

    Es gibt offenbar nur einenTyp für Jawa/CZ 175, oder sind Varianten evtl. mit Choke erhältlich?

    Bei den 175ern gibt es mindestens drei verschiedene Ansaugfilter und eine Anzahl verschiedener Zylinder/Zylinderköpfe.

    Es wird eine Vergaserabstimmung nicht für alle Typen funktionieren.

    Wird bei Bestellung der genaue Typ erfragt?

    Grüße

  • Hallo

    Bei unseren Zweitaktern strömt das Kraftstoff-Luft Gemisch auch teilweise wieder zurück in den Luftfilter ,das hat auch den Effekt das dort Benzin austritt.

    Wenn ein defekter Schwimmer ausgeschlossen werden kann und der Benzinstand im Vergaser stimmt, weiterhin der Motor (Kurbelwelle nicht krumm , Unterbrecher, Kondensator, Zündspule, Spannungsversorgung, Zündzeitpunkt, Dichtheit) in Ordnung ist, macht der Vergaser nicht das was er soll.

    Da diese nachgefertigten Vergaser eh einen zweifelhaften Ruf besitzen und sicher nicht optimal auf diese Situation abgestimmt sind kommt man um einige Einstellversuche nicht herum.

    Wenn der Leerlauf bis zum Halbgas so einigermaßen funktioniert, bekommt der Motor oberhalb Halbgas möglicherweise ein zu fettes Gemisch. Hauptdüse passt nicht.

    Die Hauptdüse soĺlte schrittweise verkleinert werden bis es passt. Die Form der Teillastnadel und die Position in der Halterung beeinflusst das Verhalten zwischen Standgas und Vollgas. Nach Änderung ausreichende Probefahrt, je nach Kerzenbild und Verhalten Änderung.

    Eigentlich laufen die Jawa/Cz mit den originalen Vergasern gut, solange die nicht ausgeleiert sind(was ist mit dem originalen Vergaser?).

    Von den aktuell erhältlichen Vergasern kann ich durch eigene Erfahrung den Mikuni VM 26, in diesem Fall den VM 24 empfehlen. Muß zwar individuell angepaßt werden, kostet etwas mehr, belohnt dann mit perfekten Startverhalten, Durchzug und einem äußerlich sauberen Motor.

    Ist der Motor schon mal in jungerer Zeit ordentlich gelaufen?

    Grüße

  • Neuer Stand, also:

    1.) Neuen Vergaser nochmals ausgebaut, komplett gereinigt

    2.) Vergaserflansch gereinigt

    3.) Krümmer war komplett locker, neue Dichtung eingesetzt und fest eingebaut

    Zwischenergebnis: Motor läuft perfekt im Leerlauf bis mittlerer Drehzahl

    4.) Versuchsfahrt mit Gas bis Anschlag nur stotternd machbar

    5.) Vollgas im Stand - stotternd, stark rauchend


    Mir ist aufgefallen, dass sich im schwarzen Gummi (zwischen Vergaser und Luftfilter) relativ viel Benzin ansammelt, auch unter dem Vergaser, also quasi auf dem Motorblock sammelt sich Benzin an.

    Den Vergaser hatte ich neu bestellt (Ost2rad), auch den Reparatursatz für den Choke. Hier hatte ich schon den Verdacht, dass dieser generell den Vergaser vielleicht zu viel flutet..............................


    Gruß

    Franz

  • Hallo

    Die Zündkerze sollte einen Wärmewert von 225-240 haben. Wie äußert sich der schlechte Motorlauf?

    Wenn der Motor in letzter Zeit noch keine Revision hatte sollte der Simmering unter der Lima erneuert werden. Ist der Vergaserflansch am Motor dicht? Auch eine undichte Zylinderfußdichtung kommt bei schlechtem Motorlauf in Betracht. Undichtigkeiten können, bei im Leerlauf laufenden Motor, mittels auf die betreffenden Stellen aufgesprühten Bremsenreiniger, (nicht auf heiße Motorteile sprühen!!!) getestet werden.

    MfG Enrico

  • So, nun hab ich mit dem Tank mal weiter gemacht. Zuerst hab ich ihn nochmals richtig gereinigt. Eine Versiegelung scheint nicht statt gefunden zu haben, denn im Tank habe ich noch jede Menge kleine Steinchen gefunden und rausspülen können, mit denen der "Spezialist" offensichtlich den Tank reinigen wollte. Mit einer Endoskopkamera konnte ich innen im Tank große blanke Flächen, aber leider auch rostige Kanten erkennen. Auf das besagte Röhrchen kann ich nur von oben, also von Gepäckträgerseite aus Luft drauf geben und diese hört man deutlich strömen. Da stelle ich mir lediglich die Frage, ob diese wieder über dieses spezielle Röhrchen gleich wieder nach aussen strömt oder in den Tank rein. Jetzt ist Benzin drin, bei Luft blubbert aber nichts. Gut, muss ja nix heißen. Einen anderen Versuch den ich während der Reinigung gemacht habe, nämlich bei voll gefüllten Tank (mit Reinigungsmittel) habe ich den Tankverschluss zugemacht und er hat sich immer recht einfach entleert (Benzinhahn war ausgebaut) und ich konnte deutlich feststellen, dass er über irgendeinen Weg Luft bekommt. Sobald der Motor nun wieder einwandfrei läuft, werde ich sehen, ob es ein Unterdruckproblem gibt oder nicht.

    Momentan kämpfe ich nun mit dem Lauf des Motors, ich vermute, das der Vergaser versaut wurde, denn dieser von mir sogenannte "Spezialist" hatte keinen Benzinfilter drin, weder den auf dem Benzinhahn, noch einen im Schlauch. Die Zündkerze scheint auch noch Original aus den 60zigern zu sein. Pech schwarz, verbrannt und eine PAL 14-195. Da muss ich noch recherchieren, welche der passende Ersatz wäre. Oder weiß das jemand von Euch auf Anhieb?


    Danke - ich berichte weiter.

  • Ich komme hier nicht richtig weiter, da der Tank auf die Karrosserie geklebt ist, runter reißen hab ich etwas Bedenken. Wie schätzt Ihr die Chance für einen "neuen" (also gebrauchten) Tank ein? Naja, und wo kann ich suchen und fragen?

  • ...ich glaube, dann habe ich ein Problem. Der Tank wurde vom Vorgänger eingeklebt, da von den ursprünglich vorhandenen 4 Befestigungsschrauben nur noch eine da ist. Nun kann ich also den Tank nicht abheben, so dass ich auch nicht an das Röhrchen ran komme.................

  • Hallo
    Gebe einfach Luft auf das Röhrchen. Sollte bis in den Tank strömen. Wenn der Tank mit Versiegelungslack ausgeschwenkt wurde ist die Verbindung sicher zu.
    Das Gewindeloch hat bei mir "Sichtkontakt" durch das Röhrchen. Wie dann die Verbindung in den Tank aussieht, weiss ich leider nicht. Werd mir das bei Gelegenheit mal anschauen.
    Grüße

  • Danke, ist schon mal eine gute Info. Nun wurde mir gesagt, dass der Tank gereinigt und versiegelt wurde. Denkst Du, dass hierbei dieses "Röhrchen" vielleicht verschlossen wurde?
    Ich habe den Eindruck, dass im Tank immer wieder ein Unterdruck entsteht, Benzin fließt schlecht nach. Öffne ich dann den Tankdeckel, taucht wieder Benzin vor dem Vergaser auf.

  • Hallo
    Der Tank hat eine im eingebauten Zustand nicht sichtbare Entlüftungsöffnung im hinteren Bereich. Das Schraubloch, das hintere Röhrchen und der Tank selbst sind miteinander verbunden. Die Tankentlüftung wird über das verdeckte Röhrchen realisiert, somit wird auch das Eindringen von Wasser verhindert.
    Der Gepäckträger kann mit handelsüblichen Schrauben befestigt werden.
    Siehe Foto.
    Grüße


  • Hallo Zusammen,


    vielleicht hat jemand einen Rat für mich. Der Skutr 501 hat beim Gepäckträger vorne 3 Schrauben, die quasi hintere davon, ist die Entlüftungsschraube für den Tank. Nun weiß ich nicht, ob die Schraube einfach direkt eingeschraubt wird, ober ob da noch eine spezielle Unterlegscheibe oder Ring drunter muss, die Luftein- und Auslass gewährleistet.
    Eine Bohrung ist von unten axial und die andere seitlich mitten im Gewinde. Im Einschraubbereich scheint zwar oben ein Bund zu sein, aber ich bin nicht sicher, ob die seitliche Bohrung schon in diesem Bereich ist und somit Luft einlassen kann. Ausserdem wäre dann dennoch "von oben" dicht, wenn die Schraube von aufliegt. Verstehe das nicht so ganz.
    Danke für Tips .....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!