634 Oilmaster Motordeckel identifizieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RC42 schrieb:

      Hallo Argo,

      sicherlich meinst du nicht Tachoantrieb sondern den Drehzahlmesser oder?

      Mir ist keine Jawa bekannt die jemals ab Werk einen elektrischen Drehzahlmesser gehabt hätte. Die Mera Lumel sind ein Polnisches Fabrikat und soweit mir bekannt nur verbaut in den Skodamodellen mit Drehzahlmesser. Ich habe so ein Instrumen von unserem früheren Skoda 120 LS noch da zu liegen, passt vom Durchmesser her auch in den Jawainstrumenträger der späten 634/638/640.

      Ich denke mal dein Deckel ist von einer späteren 634er aus den 80er die ab Werk mit Drehzalmesser und Oilmaster geliefert wurden.

      Gruß Markus





      Hallo,


      Ich war noch gestern bei Dave Angel, dem englischen Jawa Importeur.

      Bei mir war die Überlegung -nachdem ich nun einen elektrischen Anlasser und eine Ölpumpe habe- und mein Kupplungsgehäusedeckel keinen Anschluß
      (und natürlich auch keine Öffnung) für den Drehzahlmesser mehr hat,

      einen werksmäßigen elektronischen Tacho mit Drehzahlmesser anstelle der mechanischen Instrumente an- bzw. einzubauen.

      Diese elektronischen Instrumente werden zwar von Jawa für die englischen Versionen eingebaut , werden aber von einem Fremdhersteller
      geliefert. Der Name dieses Herstellers ist mir leider wieder entfallen, aber das ließe sich problemlos und schnell herausfinden.

      Die Kosten für so ein Gerät belaufen sich auf dem Nivea von etwa 150 englischen Pfund.

      Dennoch hat mir Dave davon abgeraten. Der Tacho, der nach dem Prinzip eines Fahrradtachos funktioniert, sowie die eingebaute Uhr
      funktionieren gut und gehen genau.
      Der Drehzahlmesser funktioniert ähnlich dem Induktiosprinzip, es wird einfach ein Draht um das Kerzenkabel gewickelt und dieser nimmt
      dabei die Zündimpulse auf .
      Dabei ergeben sich dann höchst ungenaue und sprunghafte Werte, so daß man ebensogut getrost auf den Drehzahlmesser verzichten kann. Bei
      Regenwetter soll es sogar besonders schlimm sein.

      Auch die diesjährigen neuen 634er Retromodelle sind mit diesem System ( Anlasser,Oilmaster und elektronischem Instrumentendisplay ) ausgerüstet.
      Nach Aussage von David verkaufen sich diese Jawas in England sehr gut. Sie machen zumindest nach meinem Empfinden optisch
      mit verchromten Schutzblechen und Tankblenden schon richtig was her!

      Ich selbst bin nach mehr als 6000 km mit dem Oilmastersystem außerordentlich zufrieden, mein umgerüsteter Werkzeugkasten faßt gut zweieinhalb Liter Öl.
      Damit mache ich mühelos 2000 Kilometer und mehr.
      Keine Ölflaschen, keine Putzlappen, kein Umherschmaddern sondern nur noch tanken. Was braucht man denn noch mehr zum glücklich sein.... :] :] :]
      wir leben zwar über unsere Verhältnisse....aber lange noch nicht standesgemäß!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von capricorn ()

    • Die letzten oilmaster Modellen von 634 ab dem jahre 82 hatten tatsächlich elektronische Drehzahlmesser, ganz offt in Holland zu sehen solche Jawas, erst vor kurzem haben wir so eine da geholt.
      Die Modellen mit den grossen Blenden am Tank und Gurken Auspuffen hatten wirklich teiweise ein mechanischen Antrieb. Live habe ich so eine Jawa nie gesehen, aber auf den Bildern hab ich schon mal welche gesehen.
      Grüsse Alex
      Jawa 634-8-15, Izh Planeta-5, Izh Planeta Sport, Izh-49. Jawa 559-07.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von USSR JAWA ()

    • Hallo Markus,

      danke für den Hinweis, hab' das Richtige gedacht und das Falsche geschrieben.
      Späte 634 Oilmaster mit Drehzahlmesser scheinen allesamt einen elektronischen DZM zu haben, da ein mechanischer DZM-Antrieb wegen Ölpumpe wohl nicht in Frage kam. Ich besitze selber eine 634-06 BJ. 1983 (Oilmaster) mit Mera Lumel DZM. Das Motorrad stammt aus England und wurde dort neu so ausgeliefert.
      Ich frage mich also, ob gegen Ende der Produktion der 634 auf mechanisches DZM umgerüstet wurde oder stammt der besagte Deckel von einem anderen Motorrad, etwa CZ?

      Ich stehe dem Gedanken einen Ölpumpenauslass auf zwei Vergaser zu verteilen sehr skeptisch gegenüber. Gibt's evtl. eine passende Pumpe mit zwei bzw. mehr Auslässen, die der 640-Oilmasterpumpe ähnlich kommt?

      Aber ansonsten, nichts geht über die Bequemlichkeit, an der Tanke nicht mit Öl hantieren zu müssen.

      Grüsse,
      Argo

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von argo1974 ()

    • Hallo Ihr Beiden,

      @Argo

      Ich kenne diese Deckel eigentlich nur mit dem Drehzahlmesserantrieb. Aber ich habe wohl bisher immer die Deckel der späten Baujahre gehabt.


      @Markus

      In England wurden die 634er mit diesen polnischen elektronischen DZM ausgeliefert, habe ich einige "Beweisfotos" davon. Ich habe so einen DZM an meiner 500er Rotax Jawa. Dort funktioniert der aber nicht da die japanische Technik wohl nicht das passende Signal liefert.


      Gruß

      Volker
    • Hallo Argo,

      sicherlich meinst du nicht Tachoantrieb sondern den Drehzahlmesser oder?

      Mir ist keine Jawa bekannt die jemals ab Werk einen elektrischen Drehzahlmesser gehabt hätte. Die Mera Lumel sind ein Polnisches Fabrikat und soweit mir bekannt nur verbaut in den Skodamodellen mit Drehzahlmesser. Ich habe so ein Instrumen von unserem früheren Skoda 120 LS noch da zu liegen, passt vom Durchmesser her auch in den Jawainstrumenträger der späten 634/638/640.

      Ich denke mal dein Deckel ist von einer späteren 634er aus den 80er die ab Werk mit Drehzalmesser und Oilmaster geliefert wurden.

      Du hast doch sicherlich erfahrungen mit dem Oilmastersystem an der Jawa? Ich bin stark geneigt meine Umgebaute 640er Membran auf ein solches Sytsem umzustellen. Könnte ich mit der Jawakonstruktion die beiden Ölanschlüsse an meinen Mikunivergaser versorgen?

      Gruß Markus
    • 634 Oilmaster Motordeckel identifizieren

      Hallo,

      ich suche Informationen zu diesem Motordeckel: bilder-hochladen.net/files/bfqr-nk-d554-jpg.html
      Auffällig, das der Deckel einen DZM-Antrieb besitzt, wo mir bislang bekannte 634-Oilmaster-Kupplungsdeckel allesamt ohne DZM-Antrieb sind. Bei den späteren Modellen mit DZM Marke Mera Lumel war dieser dann elektrisch über Zündspuleneingang angetrieben.

      Von der Ausführung her würde ich eher auf Werksarbeit tippen, es sollte also 634 Oilmaster mit mechanischem DZM gegeben haben.
      Wann/wo? Teilenummer?

      Grüsse,
      Argo

      EDIT: Natürlich DZM-Antrieb und nicht Tacho!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von argo1974 ()