JAWA350 BJ 1958 VAPE Zündanlage 2016 Kein Zündfunke

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu

      Hallo in die Runde,

      wie sieht es aus bei dir Guen44, läuft die Jawa wieder?

      der Begriff CDI kommt aus dem Englischen und ja die Vape ist eine, genauer eine AC CDI wegen der Spannungsspule und dem Widerstandszeugs wie Lehmann treffend schreibt, Vorteile der CDI - sie braucht weniger Strom und kommt mit einer kleineren Zündspule aus, Nachteil - geringer Funke beim Antreten ( AC - CDI )
      und wenn sie mal nicht will,
      was Vape baut passt aber gut zum Charakter der Jawa - ist halt einfach,
      es stimmt, in der Zündspule ist auch die komplette Elektronik mit vergossen,
      zur CDI wird eigentlich selten eine normale Zündspule benutzt, die Zündspulen für die CDI sind viel viel kleiner,
      habe Hochleistungszündspulen für CDI´s die bis 30 mm Funkenstrecke ( 30.000V ) erzeugen und nur 4 cm lang sind bei nur 3,3 cm im Durchmesser, 12 x 6 cm ist eine Hochleistungsspule für Unterbrecherzündung, da fließen bis 25 A Strom bei 12 V, mein Prototyp braucht 0,8 A bei 12V und 6000 U/min für die 350er mit 2 Zündspulen, jeder Zylinder einzeln,

      bei Youtube ist ein Film zu finden, wo ein Techniker 2 CDI´s von 50er Rollern in eine 638 baut, er benutzt Optokoppler zu den 2 DC - CDI´s und braucht eine Batterie, tolle Idee mit fertigen Teilen,
      was Ähnliches bietet Petr Langer geliefert aus Polen an,

      so jetzt ist bei mir der Funke aus

      Gruß Albrecht
    • Neu

      Hallo Guen44,


      Nur mit einem Oszi kann man richtig Fehler suchen. Der Sensor bildet eine Impuls, wenn die "Nase" ca. mittig unter dem Metall ist.

      Die Spule mit Stoff umwickelt erzeugt die Spannung für die Thyristorzündung - gern CDI genannt. 3 Spannungsspitzen je Zylinder sind messbar.

      Der blaue Draht schließt diese Spannung kurz. Stecker an der Zündspule lösen. Wenn alles neu ist, kann schon mal ein Bauteil versagen.

      Bei 200 km in 2 Jahren sind doch schon die Zylinder innen verrostet.

      Was du noch prüfen kannst ist, ob ein Metallspan am Sensor klebt. Das runde Metall ist magnetisch. Da reicht ein kleiner Span, der beim Drehen mit dem Rotor in Berührung kommt und die Vape will nicht mehr. Beim Antreten ist auch Schwung gefragt um der Vape einen Funken zu entlocken.

      Die anderen Spulen und der Regler sind für die Zündung unwichtig. Oft waren es auch alte DDR - Kerzenstecker mit Blech umschlossen, die zum Ausfall führen. Die Vape erzeugt mindestens 20.000 V, der Funke sucht sich dann andere Wege. Was mir daran nicht gefällt ist eben diese Zündspule.

      Sie hat keine Verbindung zur Masse und der Funke muss durch beide Kerzen. Mit nur einem Kerzenstecker springt meine 354 auch nicht an.

      Nur der Widerstand der Sensorspule je nach Typ 100 ...200 Ohm und der Widerstand an der Primärspule oder den Kerzenkabel, ca 2 kOhm gegen einander, sind messbar. Das Prinzip dieser Zündung gibt es seit 1978 von Yamaha. Die haben nur eine Sensor ohne Magnet.


      Viel Erfolg


      Mit Zweitaktergruß Albrecht



    • Neu

      Na nee. Ich hab selbst keine Vape, aber ich lehn mich jetzt mal ein bischen weit aus dem Fenster und behaupte, daß in der Zündspule ein bischen elektronischer Krempel mit eingegossen ist. Zumindest ein Thyristor, paar Dioden und ein Kondensator und bischen Widerstandszeugs.

      Und das lässt sich eben nicht mal so einfach prüfen weil man nirgendwo rankommt und nur die äußeren Anschlüsse hat. Da hilft wohl nur tauschen (wenn es denn wirklich die Zündspule ist).
    • Neu

      Die Vape Zündspulen funktionieren letztendlich genauso wie jede andere auch.

      Wichtig bei der Vape: das blaue Kabel darf nirgends an Masse anliegen, ausser der Motor soll aus sein. Wenn die Leitung schlampig verlegt wurde, das Kabel durchscheuert und irgendwo Masse bekommt, funkt nix mehr.


      Auch gern vergessen (aus eigener Erfahrung): Zündkerzenstecker, Kabel und Kerzen prüfen, auch wenn sie neu sind. Werte um 5 kOhm sind ok, bissel mehr schadet nicht. Kaputtes Zeug hat oft Werte über mehrere hundert kOhm, gerne erst bei Erwärmung.


      Prüfen per Multimeter, das darf als Equipment schon drin sein und kostet nicht die Welt. Sonst musst du auf Verdacht Teile tauschen.


      Gruss

      Daniel

    • Neu

      Also ein Fred hätte och gereicht.
      Aber Zündspule prüfen ist einfach. Man kann sie durchmessen oder Spannung anlegen, beim Unterbrechen der Spannung muss es funken.

      bei Langeweile ist hier was zum gucken, ist zwar ne spezielle Spule aber im Prinzip stimmt alles was der da lang und breit erzählt.

      youtube.com/watch?v=xfgnQgS37Cw


      edit: Grütze! das ist ja eine Vape, ist mir irgendwie entgangen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lehmann ()

    • JAWA350 BJ 1958 VAPE Zündanlage 2016 Kein Zündfunke

      Neu

      Hallo, Habe mich im Forum neu angemeldet und habe ein Problem mit meiner JAWA 350ccm Bj. 1958. Diese wurde 2016 mit einer Vape-Zündanlage 12V ausgerüstet, bei Ost2rad in Stützengrün gekauft. Der Einbau ging recht gut vonstatten und die Jawa lief tadellos bis Anfang Juni 2109. Habe allerdings nur maximal 200km mit dem Motorrad, seit Einbau der Vape-Zündung, zurückgelegt. Die letzte Fahrt ging normal vonstatten, beim Einlegen des dritten Ganges war kein Vorschub mehr zu verzeichnen, zurück auf den zweiten Gang und sie lief normal. Zu Hause angekommen, sprang sie dann nicht mehr an. Die Überprüfung ergab, daß kein Zündfunke mehr da war. Habe dann alles durchgecheckt, von der Zündkerze bis zum Stator, alle Leitungen, Batterie ist voll, Relais überbrückt. Keinen Fehler gefunden. Eine Rücksprache mit Fa. Vape ergab keine Mängelerkennung. Habe die Widerstandswerte von Vape mit meinem gemessenen verglichen: Sensor- Widerstand 88 Ohm/VAPE 91 Ohm Zündspule Widerstand zwischen rotem und weißen Kabel 119 Ohm/VAPE 110 Ohm Statorspule Zündung Widerstand zwischen roten und weißen Kabel 584 Ohm/ VAPE 600 Ohm Der Regler wurde in die Überprüfung nicht einbezogen, er bekommt Spannung über den Statur explizit die beiden schwarzen Kabel und hat mit der Zündung nichts zu tun. Die gemessenen Widerstandswerte liegen alle im Toleranzbereich. Vape bietet an, die kpl. Anlage zu Ihnen zu schicken und überprüfen zu lassen. Denke , das wird etwas kostenintensiv sein. Meine Frage an die Community, ob jemand evtl. helfen kann den Fehler zu finden. Meiner Ansicht nach kann es die Zündspule sein, habe aber hier keine Überprüfungsmöglichkeit. Der Sensor/Geber hat den angegeben Widerstandswert, den würde ich ausschließen, ebenso die Statorwicklung für die Zündung. Danke für Eure Hilfe. VG guen44