Jawa 354 Kennzeichen / Zulassung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Jawafreunde,

      So heute ist es vollbracht, die 350er hat ihr Kennzeichen erhalten.

      Zusammenfassung des aktuellen Werteganges im meinem Fall:

      • Vollabnahme nach Paragraph 21 war vorhanden und auch der originale KFZ-Brief aus 1958
      • Erste Terminvereinbarung mit der Zulassungsstelle (sicherlich wegen Corona). Hierbei wurden die "Papiere" besichtigt und ein Kennzeichen festgelegt bzw. reserviert. 12,80€ für die Reservierung, 18,00€ für das Kennzeichen
      • Zweite Terminvereinbarung mit der Zulassungsstelle. Hierbei musste ich die Jawa vorführen, dabei wurde der Abstand zwischen Blechnase und Reflektor gemessen (11,5cm). Anschließend wurde handschriftlich ein Antrag gestellt beim Landesverwaltungsamt, damit das Fahrzeug mit einem "kleinen Kennzeichen" (255mm x 130mm) zugelassen werden darf. Kosten Transporter: 29,00€ + 21,00
      • 13 Tage später hatte ich immernoch keine Post vom Landesverwaltungsamt. Da sendete ich eine Mail ans LVwA und fragte nach. Am nächsten Tag hat mir die nette Dame eine Ausnahmegenehmigung per Mail zugesendet. (Eigentlich Original erforderlich!) Kosten: 40€
      • Dritte Terminvereinbarung bei der Zulassungsstelle. Nun wurde ein neuer Brief und Schein erstellt, alle Dokumente nochmals geprüft. Wie gesagt Ausnahmegenehmigung ist eigentlich nur im Original gültig, wie mir die Dame der Zulassungsstelle mitteilte. Nichtsdestotrotz Zulassung erfolgt, Kennzeichen beklebt und nach 45min war alles geschafft. Zulassung: 46,88€
      Mein Kennzeichen hat die Maße 240mm x 130mm, wurde aber nicht nochmals nachgemessen.
      So, bewegt wurde das Maschienchen noch nicht und bin gespannt auf die nächsten Tage. Zumindest im Stand lief sie schon ordentlich... :D

      Grüße Marcel

      Nutzt das tolle Wetter und führt eure Beste mal aus ;) :mot
    • Da läuft echt was falsch.
      Ich habe sogar das Kleinkraftradschild, das von den alten 50ern, Hercules, Zündapp, usw... Ich hatte das tschechische Originalschild dabei und auch die Grundplatte ist nicht größer. Ein größeres Schild würde auch den Rückstrahler, das Katzenauge auf dem Spritzlappen abdecken.
      Das von der 125er ist ja auch schon recht groß. Das hätte bei meiner 477 auch nicht gepasst.
    • Das witzige ist, dass der TÜVer meinte: eine Eintragung des kleines Kennzeichens in die Vollabnahme ist sinnlos, weil angeblich würde es kein 125er Schild mehr (ver)geben... Ich soll doch nur freundlich sein und nach dem kleinst möglichen Kennzeichen fragen.

      Also das ist wirklich alles Behördenwahnsinn hier. Hier weiss die Linke nicht was die Rechte macht.

      Der nette Herr vom LVA hat auch gemeint, das eine Jawa kein seltenes Fahrzeug ist und absolut nicht versteht, wie die Zulassungsstellen arbeiten. Ok... wenn die übergeordnete Behörde nicht die Arbeitsweise der Zulassungsstellen versteht, da läuft echt was falsch...
    • Das die da bei euch so einen Wind machen!
      Ich hab mir das kleine Kennzeichen gleich bei der TÜV-Vorführung eintragen lassen. Da haben die DAMEN von der Zulaste nichts zu putzen.
      Und wenn ich ein Fahrzeug, das keine Papiere besitzt, der Paragraph gemacht werden muss oder noch nie in Deutschland zugelassen war, dann mache ich von vorne herein einen Termin beim TÜV...

      Gruß schmidtla
    • Zu mir haben die netten, fachlich inkompetenten Damen gesagt, dass man für solch einen
      ,,seltenen" Exoten immer eine Sondergenehmigung braucht. Nachdem ich den Fachfrauen die amtliche Bezeichnung des Formulars für das LVA verraten habe ( wusste ich von dem Herrn vom LVA) ging es auch ohne Vorführung meines äußerst seltenen Oldtimers. Ich drücke dir die Daumen, dass den Leuten vom Amt nicht noch was missfällt
      Gruß Bernd :mot
    • Vielen Dank Alexx,Leider nein, aus zwei Gründen:Erstens meine Schuld, ich wusste nicht, dass man (wahrscheinlich aus Corona-Gründen) einen festen Termin telefonisch ausmachen muss. Somit blieben mir am Montag die Türen geschlossen. Nächster Anlauf Donnerstag.Zweitens, gleich telefonisch wurde die Zulassung auf kleines Kennzeichen untersagt. Nur möglich mit Vorführung am Donnerstag, anschließend Beantragung Sondergenehmigung beim LVwA. Trotz, das der nette Herr vom LVwA mir persönlich gesagt hat, das aus seiner Sicht eine Vorführung keinesfalls notwendig ist. Naja, die Damen der regionalen Zulassungsstelle sehen das anders. Also Transporter gemietet und die Gute am Donnerstag etwas Spazierenfahren.
    • So, aktueller Stand vor Zulassung:

      Ich habe den netten Herrn vom Landesverwaltungsamt kontaktiert und auch sehr hilfreiche Antworten erhalten:

      Zuerst auf die Zulassungsstelle, wenn die Mitarbeiter meckern, dass man ein kleines Kennzeichen benötigt, muss die Zulassungsstelle eine Bescheinigung ausstellen, dass es bauartbedingt nicht anders möglich ist, als ein kleines "125"er Kennzeichen.
      Dazu ist es möglich, dass man mit der JAWA vorstellig werden muss (hängt davon ab, ob der jenige Mitarbeiter eine JAWA schonmal gesehen hat oder es als selten einstuft, leider alles Ermessenssache).
      Anschließend muss die Bescheinigung zum Landesverwaltungsamt, in meinem Fall nach Halle/Saale, um eine Sondergenehmigung auszustellen.
      Mit dieser ab zur Zulassungsstelle und nun sollte es funktionieren.

      Was der Herr vom LVW von den Zulassungsstellen hält und deren Arbeitsweise möchte ich hier mal lieber nicht wiederholen. ;)

      Naja, Montag gehts zur Zulassungsstelle und beiße mich mal durch.
    • Vielen Dank für die hilfreichen Tipps!
      Ein Vollgutachten besteht bereits (vom Vorbesitzer) seit Sept. 2019. Er wollte sie nie zulassen, weil er die Maschiene nur zu Ausstellungszwecken auf Treffen und Messen verwendet hat.
      Aber die Info mit dem Landesverwaltungsamt könnte wirklich hilfreich werden.
      Ich versuche mal mein Glück mit Fotos und Maßangaben. Ab es was bringt, naja, so optimistisch bin ich da auch noch nicht. ;)

      Auch danke an Mathias, wirklich sehr informativ, man lernt nie aus.
      Nach der Nummer werde ich mal schauen und selbstverständlich Bilder nachliefern.

      Gruß
    • Wenn sich die Zulassungsstelle trotz der Empfehlung vom TÜV/Dekra schwertut, musst du beim Landesverwaltungsamt in Halle/ Saale einen Antrag stellen. Habe ich damals auch machen müssen, kostet natürlich auch ein paar Euro, aber macht man ja nur einmal. Der nette Beamte konnte die Unfähigkeit der Zulassungsstelle nicht nachvollziehen und hat mir innerhalb von 10 Minuten eine vorläufige Genehmigung gemailt zum anmelden und eine Woche später die vollständigen Unterlagen.
      Viel Erfolg Bernd :mot
    • Hallo ...,
      siehst Du, wenn man sich etwas Zeit nimmt, seine Problem etwas ausführlich beschreibt, dann kann plötzlich alles Sinn ergeben.
      Wenn Du Originalpapiere hast, dann ist doch alles klar, der Tauschrahmen müßte ca. auf der vorletzten Seite eingetragen sein, möglicherweise beginnt er sogar mit 353, statt 354? Ab dann zählt als EZ bzw. Bj. nur noch der neue Rahmen. Aber wie gesagt, mit Originalpapieren bist Du ja da gut aufgestellt.
      Zum Nummernschild, Bilder wären da natürlich hilfreich. Unter Deinem Rücklicht ist die obere Befestigung des Schildes, unten wird das Schild an ein kleines S förmiges Blech geschraubt, welches dann durchaus das Katzenauge minimal überdeckt, was aber schon original so war.
      Es gibt für die Oldis extra ein Schild in der passenden Größe, Leider habe ich die Maße nicht parat.

      Beste Grüße Mathias
    • Guten Abend Mathias,

      Tatsächlich habe ich den originalen KFZ-Brief der Maschine und dort wurde der erste Besitzer im Jahr 1958 eingetragen. 1972 erst der Nächste. Allerdings wurde (vermutlich) zwischen diesen Jahren der Rahmen getauscht. Weil im Brief die Rahmennummer von '58 durchgestrichen wurde und eine neue (jetzige) eingetragen wurde. Im Rahmem wurde das Baujahr 1962 eingeschlagen.
      Anders kann ich es mir nicht erklären.

      Ich stimme dir völlig zu mit dem Kennzeichen. Eine seitliche Montage wäre durchaus unproblematisch möglich, aber ich denke auch, dass es verboten aussehen könnte.
      Der Zwischenraum von Unterkante "Blechnase" zum runden Reflektor beträgt gerade einmal 11,5cm. Die "125er" Kennzeichen haben ein Maß von 13cm. Daher meine ungewöhnliche Frage.

      Aber das schaue ich mir nochmal genau an, wenn ich das Kennzeichen da habe.

      Das ist wahrscheinlich das belangloseste Problem, interessant wird es erst ab Inbetriebnahme. ;)